© Azura Selous

Selous Game Reserve

Selous Game Reserve

Mit einer Größe von fast 55.000 km² bildet das Selous Game Reserve das größte Tierschutzgebiet Afrikas. Es ist fast viermal so groß wie die Serengeti und fast so groß wie Irland. Die Flora und Fauna dieses riesigen Gebietes ist sehr vielfältig.

© Beho Beho Selous Tansania

Der Nördliche Teil des Selous Game Reserve ist hauptsächlich für den Fotorourismus reserviert, während der Südteil noch recht unerschlossen ist. Es gibt nur wenige Touristen, die hierher kommen, wodurch seine Ursprüglichkeit gut erhalten werden konnte.

Kennzeichnend sind die weiten Landschaften mit trockenen Miombowäldern, die den dahinfließenden Rufiji River umschließen. Der Fluss vermittelt im Zusammenspiel mit seinen Seitenarmen und Flussauen, in denen man Flusspferde, Krokodile und verschiedene Arten Wasservögel aus der Nähe beobachten kann, eine einmalige Atmosphäre.

Im Selous Game Reserve können Sie sogar mit dem Boot auf Pirschfahrt gehen, da immer Großwild zum Trinken an das ausreichend vorhandene Wasser kommt. Daher zählt das Selous Game Reserve zu den vielfältigsten Parks in Afrika – ein drei bis 4 tägiger Aufenthalt ist daher sehr zu empfehlen.

Im Selous Game Reserve lebt Afrikas größte Büffelpopulation, dazu Elefanten, Flusspferde, Gnus, Wasserböcke, Elenantilopen, Warzenschweine, Zebras und Giraffen. Außerdem kommen Löwen, Leoparden, Fleckenhyänen und Hyänenhunde, große Kudu und Rappenantilope zu finden. Insgesamt gibt es mehr als 350 Vogelarten und Reptilien, sowie Krokodile, Schlangen und Eidechsen.

© Siwandu – Selous GR- Tansania

Selous befindet sich tief und vergleichsweise nah am Ozean. Es herrscht ein moderat feucht-heisses Klima – während die Nächte hier wesentlich wärmer sind, als die in den Parks im Hochland. Die Regenzeit geht hier von November bis Mai, jedoch ist der Park in der Trockenzeit (Juli bis Oktober) am Interessantesten, da sich die Tiere mit einsetzen der ersten Regenfälle im November von den Wasserstellen zurückziehen.

© Azura Selous

Das Reservat gründete sich bereits 1905 unter der damaligen deutschen Kolonialverwaltung und wurde 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Das Selous Game Reserve wurde nach Captain Frederick G. Selous benannt, der ein großer Naturforscher und Jäger war, aber im Jahr 1917 dort ums leben kam und nun nahe des heutigen BehoBeho Camps begraben liegt.

Das Selous Game Reserve ist Bestandteil  vieler unserer Tansania Reisen auch in Kombination mit anderen Reiseregionen und Nationalparks.

Selous Game Reserve