@ Katuma Bush Lodge - Katavi -NP

Katavi Nationalpark

Katavi Nationalpark

Mit einer Größe von 4.471 km² ist der seit 1974 bestehende Katavi Nationalpark der drittgrößte Nationalpark von Tansania. Er befindet sich im Südwesten des Landes, in einem Arm des Rift Valley, der in den Rukwa See endet (östlich des Tanganjika Sees).

© Chada Katavi – Nomad Tanzania

Katavi ist größtenteils mit einem dichtem Miombo Trockenwald bewachsen, wo scheue Elen- Rappen- und Pferdeantilopen Schutz finden. Eigentlich werden Besucher aber vom Katuma Fluss angezogen, zu dessen Schwemmebenen die saisonalen Seen Katavi und Chada gehören.

Viele Wasservögel werden in der Regenzeit von den sumpfigen Seen angezogen und Tansanias engste Häufung von Flusspferden und Krokodilen wird hier ernährt. Dennoch ist Katavi aber während der Trockenzeit, wenn das meiste Wasser verschwindet, am spektakulärsten.

Im Katuma, der jetzt zu einem seichten Rinnsal geworden ist und nun die einzige Trinkwasserquelle in weiter Umgebung bietet, tummeln sich riesige Ansammlungen von Tieren. Bis zu 4.000 Elefanten und verschieden Büffelherden mit Tausend Tieren und mehr können dann hier angetroffen werden.

© Katavi Wildlife Camp

Giraffen, Zebras, Impalas und Riedböcken stellen dann leichte Beute für die vielen Löwen- und Tüpfelhyänenrudel, deren Territorien sich in den Schwemmebenen kreuzen, dar. Das atemberaubendste Tiererlebnis in Katavi sind aber dennoch die Flusspferde. Wenn die Trockenzeit endet, kann es vorkommen, daß sich bis zu 200 Tiere in einem kleinen Flusstümpel tummeln. Je enger es wird, umso häufiger geraten die männlichen Tiere in teilweise blutigen Revierkämpfen aneinander.

Im Katavi Nationalpark leben insgesamt 54 größere Säugetierarten, dazu zählen etwa 15.500 Büffel, 3.000-4000 Elefanfen, 20.000 Zebras, 4.000 Flusspferde, 2.000 Elenantilopen, 17.000 Topis, 5.000 Warzenschweine, 1.700 Kuhantilopen, 4.300 Giraffen, 1.600 Wasserböcke, 15.000 Impalas, 500 Pferdeantilopen, 3.000 Riedböcke, 1.300 Buschböcke, Ducker und weitere kleine Antilopenarten.

© Katuma Bush Lodge

Außerdem, kommen Rappenantilopen, Pukus, Kudus und Raubtiere wie Löwen, Leoparden, Fleckenhyänen, Geparde, Wildhunde und Krokodile, Wildkatzen, Servals und Karakals (Wüstenfüchse) im Park vor.

Beste Reisezeit: Den Katavi Nationalpark besucht man am besten in der Trockenzeit (August bis November). Während der Regenzeit können die Straßen im Park überflutet sein.

Der Katavi Nationalpark ist Bestandteil  vieler unserer Tansania Reisen auch in Kombination mit anderen Reiseregionen und Nationalparks.

Katavi Nationalpark