© Namiri Plains Camp Serengeti

© Namiri Plains Camp Serengeti

© Namiri Plains Camp Serengeti

© Namiri Plains Camp Serengeti

© Namiri Plains Camp Serengeti

Mehr Infos

Namiri Plains Camp

Namiri Plains Camp

Namiri Plains befindet sich in einem Gebiet der Serengeti, das Außenstehenden als Schutzgebiet für Geparden mehr als 20 Jahre nicht zugänglich war und damit eines der bestgehüteten Geheimnisse Tansanias ist. Namiri bedeutet „Großkatze“ in Suaheli und der Name könnte für diese wunderschöne Region der Serengeti nicht passender sein.

© Namiri Plains Camp

Da das Gebiet der Öffentlichkeit mehr als 20 Jahre lang als Schutzgebiet zur Aufzucht und Forschung von Geparden verschlossen war, beherbergt es heute eine außergewöhnlich hohe Population an Großkatzen einschließlich des größten Aufkommens an Geparden in Ostafrika.

© Namiri Plains Camp

Namiri Plains liegt in einem kleinen Wald aus Fieber-Akazien und bietet einen freien Blick auf die unendlichen Weiten, die das Camp umgeben. In diesen Weiten findet von November bis Juni die große Wanderung von Millionen Gnus auf ihrer endlosen Suche nach Nahrung und Wasser statt.

© Namiri Plains Camp

Die 8 traditionellen Safari-Zelte (wovon 1 Zelt ein Familienzelt ist)  bieten jeglichen Komfort, den man sich wünschen kann; frische Bettbezüge, großzügige Verandas und frisch zubereitete Mahlzeiten, die unter dem afrikanischen Sternenhimmel eingenommen werden. Zu den Gemeinschaftseinrichtungen gehören 2 Zelte, eines mit großem Esstisch und ein anders mit einer Lounge und einer kleinen  Referenzbibliothek. Beiden Zelte verfügen einen Blick nach Westen auf die Savannen.

© Namiri Plains Camp

Dabei hinterlässt all dies kaum Spuren in der Umwelt. Beim Abendessen erfahren sie von dem Gepardenforscher der Region mehr über die wissenschaftliche Forschung in der Region sowie über die von Asilia Africa unterstützten Naturschutzprojekte.

© Namiri Plains Camp

Gäste erkunden die Gegend auf täglichen Pirschfahrten, genießen bei Sonnenaufgang ein Frühstückspicknick auf dem Soit le Motonyi-Felsen oder einen Sundowner auf einem Kopje, den für die Gegend charakteristischen Hügeln.

© Namiri Plains Camp

Bei den Pirschfahrten werden Gäste das Gefühl haben, als hätten sie die Serengeti ganz für sich selbst. Was sie in der Tat auch haben, da die nächsten Nachbarn zum Namiri Plains Camp mehr als 45 Minuten Fahrt entfernt sind und andere Fahrzeuge daher kaum gesichtet werden.

angebotene Aktivitäten :
Pirschfahrten im  Safariallradfahrzeug mit ausgebildetem Driver – Guide.  Fusspirschaktivitäten und Buschwanderungen. Durch die Lage des Camps  in der Nähe der Kopjes, lasse sich die Aktivitäten der Raubkatzen und ihre Beutezüge besonders gut beobachten . Die einsame Lage des Camps ermöglicht ein sehr individuelles Safarierlebnis.

© Namiri Plains Camp
Namiri Plains Camp