© Katavi Wildlife Camp Tansania

© Katavi Wildlife Camp Tansania

© Katavi Wildlife Camp Tansania

© Katavi Wildlife Camp Tansania

Mehr Infos

Katavi Wildlife Camp

Katavi Wildlife Camp

Als Startpunkt für unvergessliche Pirschfahrten in die unglaubliche Natur des Katavi Nationalpark dient Ihnen das Katavi Wildlife Camp. Obwohl im Nationalpark eine bemerkenswerte Artenvielfalt herrscht, wird er nur von wenigen Reisenden angesteuert.

© Katavi Wildlife Camp

Man erreicht das Camp am besten mit einem Kleinflugzeug, da es von Sümpfen, Grasflächen, dichtem Wald, Strauchland, Seen und Flüssen umgeben ist und ein Straßentransfer so mehrere Tage dauern würde.

© Katavi Wildlife Camp

Vom Katavi Wildlife Camp können Sie hervorragend die Tiere des Katavi Nationalparks beobachten, da sowohl der Lake Katavi als auch der Lake Chada vom Katavi Wildlife Camp aus gut erreichbar sind.

© Katavi Wildlife Camp

Das Katavi Wildlife Camp besitzt acht geräumige Zelte mit einem Palmendach und eigenem Bad (ausgestattet mit Spültoilette und Dusche). Fünf Zelte sind mit King Size Betten und drei mit je zwei Einzelbetten ausgestattet.

© Katavi Wildlife Camp

Von Schatten bietenden Bäumen umringt können sie direkt von Ihrem Zelt aus die Tiere beobachten. Montags und Donnerstags können Sie von Ruaha nach Katavi fliegen und umgekehrt (mit Safari Air Link).

© Katavi Wildlife Camp

Im Hauptbereich des Camps befinden sich Lounge, Bar, Speisebereich und eine Feuerstelle, an der Sie sich mit anderen Gästen über Ihre spannenden Erlebnisse austauschen können.

© Katavi Wildlife Camp

Aktivitäten:

Die im Katavi Wildlife Camp angeboten Aktivitäten haben ihren Fokus auf Tierbeobachtungsfahrten, Walking Safaris und Übernachtungen in einem Fly-Camp. Die Pirschfahrten werden von erfahrenen Guides begleitet, die sich über Sprechfunk die besten Sichtungen des Tages mitteilen und Ihnen so einmalige Safarierlebnisse bescheren.

© Katavi Wildlife Camp

Der Katavi Nationalpark

Der Katavi Nationalpark ist er der drittgrößte Nationalpark von Tansania und besteht seit 1974. Gelegen am Rukwa See und einem Arm des Rift Valleys, liegt der 4 471 km² Nationalpark im Südwesten des Landes.

© Katavi Wildlife Camp

Katavi ist größtenteils mit dichtem Miombo Trockenwald bewachsen, der Elen-, Rappen- und Pferdeantilopen Schutz verspricht.Normalerweise ist der Katuma Fluss mit seinen Schwemmebenen (z.B. die Seen Chada und Katavi) Hauptanziehungspunkt für Beobachter von Tieren.

© Katavi Wildlife Camp

Besonders in der üppigen Regenzeit werden etliche Wasservögel von den sumpfigen Seen angezogen, die Grundlage für Tansanias dichteste Ansammlungen von Flusspferden und Krokodilen sind. Am eindrucksvollsten ist Katavi aber während der Trockenzeit, wenn das Wasser zurück weicht. Am nun seichten, schmutzigen Rinnsal Katuma (einzige Trinkwasserquelle in weitem Umkreis), und in den Schwemmebenen halten sich dann unglaublich viele Tiere auf.

© Katavi Wildlife Camp

Katavis spektakulärstes Tiererlebnis sind und bleiben die Flusspferde. Am Ende der Trockenzeit stehen bis zu 200 Tiere dicht gedrängt in einem Flusstümpel, was täglich zu Rivalität und blutigen Revierkämpfen unter den Männchen führen kann. Das geschlagene Männchen muss auf den offenen Ebenen herumschleichen, bis es wieder genügend Mut für eine neue Konfrontation gefasst hat –  faszinierende Beobachtungen sind an der Tagesordnung.

Wild:

Büffel: 15 500
Elefanten 3 000- 4 000
Zebras: 20 000
Flusspferde: 4 000
Elenantilopen: 2 000
Topis: 17 000
Warzenschweine: 5 000

Kuhantilopen: 1 700
Giraffen 4 300
Wasserböcke: 1 600
Impalas: 15 000
Pferdeantilopen: 500
Bohor und Riedbock: 3 000
Buschböke: 1 300
Ducker und andere kleine Antilopen: 7 000

Rappenantilopen, Pukus und Kudus kommen nur selten im Park vor. Zu den Raubtieren gehören Löwen, Leoparden, Fleckenhyänen, Gepard, Wildhunde und Krokodile, Wildkatzen, Servals und Karakals (Wüstenfüchse). Insgesamt 54 größere Säugetierarten wurden im Park gezählt.

© Katavi Wildlife Camp

Beste Reisezeit: August-November. Während der Regenzeit sind die Straßen innerhalb des Parks oft überflutet, wobei sie von Mitte Dezember bis Februar befahrbar sein können. Das Camp selbst hat ausschließlich nur von April-Dezember geöffnet.

Katavi Wildlife Camp