© Entamanu Ngorongoro - Nomad Tanzania

Wandersafari und Fußsafari

Wandersafari und Fußsafari

Eine professionell begleitete Wandersafari und Fußsafari (oder auch Fußpirsch) im afrikanischen Busch gehört zu den schönsten Erlebnissen und intensivsten Eindrücken auf einer Safari überhaupt.  Kaum eine andere Safari Aktivität vermag ein entsprechend intensives Safari Erlebnis zu vermitteln wie eine Fußpirsch – mit professionellen und bewaffneten Guides und einheimischen Masai.

Fußsafaris individuell in der Serengeti, Ngorongoro Krater, Tarangire und anderen Parks

Wanderssafaris – und Wandertouren beinhalten in Tansania vieles: es bestehen unter anderem Möglichkeiten zu begleiteten Ranger -Wanderungen in vielen Nationalparks, der Besteigung des Donyo Lengai, Trekking im Ngorongoro Hochland, Erlebniswanderungen im Ostafrikanischen Grabenbruch, Wanderungen auf den Mt. Meru und Besteigungen des Mt. Kilimanjaro, sowie Fusstouren in Dörfer an den Grenzen der Nationalparks (Tarangire, Lake Manyara, Serengeti, Ngorongoro Conservation Area etc.).

© Kichaka Camp

Im Südwesten des Katavi Nationalparks, als auch in Greystoke Mahale Mountains, sowie im Selous Nationalparks gibt es einmalige und außergewöhnliche Möglichkeiten von umfassenden Fußpirschaktivitäten, wie sie anderswo im östlichen Afrika kaum möglich sind.

Ein wesentlicher Vorteil einer Privatkonzession für eine Wandersafari ist die Tatsache, dass sie kaum auf andere Safari Touristen stoßen. Dieser so wichtige Aspekt ermöglicht eine unverwechselbare und hautnahe Kontaktzone zur Flora und Fauna.

Chem Chem - Tarangire
© Chem Chem – Tarangire

Die Entdeckung der Flora und Fauna ist auf diesen Erkundungen fast geräuschlos (ohne den Lärm eines Allrad Safari Fahrzeugs) und verzaubert den Safarireisenden mit unvergesslichen Eindrücken. Man erfährt etwas über das Leben im Busch, über die Biodiversität, über die Flora und Fauna und über Kleinstlebewesen (die einem vorher nicht unbedingt bewusst gewesen waren) – Erlebnisse wie man Sie auf einer normalen Allrad Safari kaum in Erfahrung bringen könnte.

Eine Fußpirsch prägt einem Safarireisenden am intensivsten ins Bewusstsein, was “die wahre Nähe zum Afrikanischen Busch” wirklich beinhaltet.

Jeder unserer Kunden, die in Afrika auf einer Fusspirsch unterwegs waren, hat uns gegenüber unvergessliche Eindrücke geschildert.

© Azura Selous

Durch den hohen Erfahrungshorizont der Game Ranger in Kenia, die exzellente Ausbildung der Safari Führer und die Jahrzehnte lange Erfahrung für professionell durchgeführte Safaris, ist die Fußpirsch in Kenia zu einem Non-Plus-Ultra Safari Abenteuer geworden, welches höchsten Sicherheitsstandards entspricht.

In Kenia werden sogar spezielle Fußpirsch Aktivitäten für Kinder angeboten, die in einem begrenzten und überschaubaren Bereich Kleins Tiere entdecken lässt.

Fußpischaktivitäten werden hauptsächlich in entsprechenden Privatkonzession angeboten, da Nationalparks und Game- Reserves nur Safari Aktivitäten mit dem Allradfahrzeug zu lassen. Am besten geeignet für eine Fuß Safari sind die Privatkonzessionen um die Serengeti, am Rande des Tarangire Nationalparks, sowie des Lake Manyara Nationalparks.

 

Wandersafari und Fußsafari