@ Swala Camp - Tarangire Sanctuary Lodges & Camps

Tarangire Nationalpark

Tarangire Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark hat seinen Namen vom gleichnamigen Fluss geerbt, der die einzige ganzjährige Wasserquelle des Parks ist. Während der Trockenzeit ist er die Lebensader des Parks und zieht zahlreiche Tiere an. Große Elefantenherden, Kudus und Oryxantilopen leben in großer Zahl im Park. Auch findet man recht oft Leoparden und sogar Pythonschlangen halten sich in Bäumen auf.

©Kuro Tarangire – Tansania

Da relativ wenige Besucher im Park unterwegs sind, haben sich die Tiere noch nicht an Fahrzeuge gewöhnt wie in anderen Parks und sind noch wirklich “wild”; diese Tiere in ihrem natürlichen Verhalten zu beobachten, ist ein einzigartiges Erlebnis.

Landschaft

Die Landschaft im Tarangire Nationalpark ist sehr abwechslungsreich. Während wir im Norden durch eine wellige Hügellandschaft fahren, in der die riesigen Affenbrotbäume in Hülle und Fülle wachsen, geht es anschließend durch eine Trockensavanne mit Schirmakazien weiter. Außerdem beeindrucken uns sehr die Kandelaber­bäume (Wolfsmilchgewächs, das an einen Kaktus erinnert), deren „Kerzen“ fächerartig in den Himmel ragen.Das Eingangstor schmückt ein Elefant und ein Affenbrotbaum. Diese Zeichen weisen darauf hin, dass es im Park große Elefantenherden und viele Affenbrotbäume gibt.

© Niels van Gijn, Silverless

Jahreszeiten

Die „Große Trockenzeit“ ist von Anfang Juni bis Ende Oktober und die „Kleine Trockenzeit“ von Anfang Januar bis Ende März. Kurze Regenfälle gibt es von Anfang November bis Ende Dezember. Dann regnet es meistens nachts und am frühen Morgen und abends wird es wieder bewölkt. Während der „Großen Regenzeit“ gehen heftige Regenschauer nieder, es ist heiß, feucht und sehr bewölkt, es gibt aber keine Tsetsefliege.

© Little Chem Chem

Die jahreszeitliche Tierwanderung im Tarangire Nationalpark: Im Januar und Februar kalben die Gnus und Zebras, im März beginnt langsam die Tierwanderung und die Tsetsefliegen verschwinden.

Im April und Mai sind jede Menge Wasser und frisches grünes Gras vorhanden. Die Tiere ziehen weg vom Tarangire Nationalpark und erreichen den Amboseli Nationalpark. Im Juni kommen Elenantilopen und Oryxe zurück in den Tarangire Nationalpark, Ende Juni folgen die Elefanten. Im Juli fangen auch die Zebras und Gnus an zurückzukommen.

©Swala Camp Tangarire Tansania

Von Mitte August bis Oktober befindet sich der größte Teil der Tiere am Tarangire Fluss und in den Sumpfgebieten. Dies ist die beste Zeit zum Besuch des Tarangire Nationalparks. Im November befinden sich die Tiere im Gebiet des Tarangire Flusses. Nach den kurzen Regenfällen werden die Kälber der Gnus und die Fohlen der Zebras geboren. Dies ist eine gute Zeit zum Besuch des Tarangire Nationalparks im Rahmen einer Tansania Safari.

© Olivers Camp Tansania

Der Tarangire Nationalpark ist Bestandteil  vieler unserer Tansania Reisen auch in Kombination mit anderen Reiseregionen und Nationalparks.

Tarangire Nationalpark